Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 



http://myblog.de/raababy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Windelfrei?

Simon hat seit drei Tagen keine Windel mehr. Wir dachten einfach, wir versuchen es mal, da er sich für sämtliche Ausscheidungen der umgebenden Menschen interessiert, zweimal täglich auf dem Klo sitzen bleibt und sich sonst auch nicht doof anstellt. Nach umfassender Lektüre (19.000 Google-Einträge bedeuten ca. 784 Meinungen) und Gesprächen ließen wir nun einfach die Windel weg. Ich will kein vierjähriges Wickelkind, aber auch nicht den Wecker stellen und halbstündlich mit ihm aufs Klo, also pack mas!

Tag 1 war Horror pur. Simon hinterließ, wo er ging und stand, Häufchen und Pfützen ohne einen Ton zu sagen. Für meine Hygieneverhältnisse war das katastrophal, ich bin ständig in Angst, irgendwo eine Pfütze zu übersehen, mit dem Topf hinterm Kind nach. Vier Hosen, drei Unterhosen und etliche Pfützen später (wer ahnt ja auch, dass der fast viertelstündlich muss???) wurde kapituliert: Klamotten aus, Planschbecken aufgebaut und raus. Da lief zwar auch alles, konnte aber mit der Gießkanne beseitigt werden. Ich war total gestresst, Kind war genervt und Papa nahms gelassen.

Tag 2 war viel besser. Die Bieselbonbons, die wir vorher für die zwei Klositzungen täglich eingeführt haben, wurden jetzt erweitert: für jedes gezielte Pinkeln in Topf, Blumen oder Klo gabs ein Kaubonbon. Mein süßigkeitenentzugsgeplagtes Kind war hellauf begeistert und presste noch die letzten Tropfen in die Blumen. Alles, was sonstwo landete wurde ignoriert bzw. nochmals erklärt. Topfsitzen ist übrigens nicht so seins, das Klo mag er lieber. Sogar das Einkaufen wurde trocken überstanden, indem wir nachher in der Rabatte waren. Es besteht also Hoffnung.

Tag 3: rund 70% der flüssigen Ausscheidungen landen da, wo sie sollen. Allerdings nur, wenn man unten ohne draußen rumläuft. Melden oder gar alleine die Hosen runterziehen geht gar nicht. Gemeldet wird, wenn wir im Schwimmbad sind und eine Schwimmwindel tragen oder wenn der Haufen im Hof liegt. Sogar, wenn man ihn aufs Klo setzt, kann es sein, dass es gleich danach eine nasse Hose gibt (die übrigens gar nicht stört, man kann herrlich mit kaltem nassen Hintern spielen!). Alles in allem läufts gut, wir sind sehr stolz auf ihn. Allerdings gibt im das ganze eine ungeahnte Machtposition: dreckiges Grinsen gepaart mit einer Pfütze ist Wahnsinn pur. Da ruhig zu bleiben, ist sauschwer. Spätestens morgen, ohne die Gelassenheit des Papas, putzt der seine Pfützen selber weg. Aber keiner hätte gedacht, dass es so problemlos geht. Und er erzählt schon ganz stolz "ohne Winnel" *g*, das große Geschäft wird verdrückt, bis die Windel dran ist - auch okay.

Ab morgen ist Regen angesagt. Bin gespannt, was dann läuft. Vermutlich viel. Merke: Unterhosen kaufen. Merke II: Wickeltasche wieder mitnehmen, diesmal mit Wechselkleidung, Handtuch und ähnlichem. Und alle 5 min fragen, ob er nicht doch muss. Und sich wundern, warum man problemlos eine Seite über die Ausscheidungen seines Sohnes schreiben kann und das auch noch normal findet :-)

2.8.09 19:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung